Sie sind hier

Frieden & Sicherheit-Rückgang der illegalen Migration an Grenze Mexiko-USA

Rückgang der illegalen Migration an Grenze Mexiko-USA

06.02.2018

6.02.2018 Die illegale Migration an der Grenze zwischen Mexiko und den USA hat im ersten Jahr der Trump-Regierung deutlich abgenommen. Im Jahr 2017 griffen die US-Grenzbehörden insgesamt 341.000 illegale Migranten auf. Es ist dies eine Abnahme um 44 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (2016: 612.000). Zugleich nahm die Zahl der Todesfälle zu. Die Internationale Organisation für Migration (IOM) registrierte 2017 beiderseits der Grenze insgesamt 412 Todesfälle. Die meisten Todesfälle werden auf Wetter- und Umwelteinflüsse (Extremtemperaturen, Überschwemmungen), fünf Prozent auf Gewalthandlungen zurückgeführt. 

Blick ins Heft

Schülermagazin 2015/2016

Das aktuelle Schülermagazin Frieden & Sicherheit können Sie als E-Book ansehen und als PDF-Datei herunterladen.

Nachschlagen

Hier finden Sie eine kommentierte Linksammlung zu Themen der Friedens- und Sicherheitspolitik sowie zu weiterführenden Angeboten der schulischen und außerschulischen politischen Bildung.

Herausgeber

 

Logo Stiftung Jugend und Bildung