Sie sind hier

Frieden & Sicherheit-Kämpfe zwischen Rebellen und Militär in Myanmar

Kämpfe zwischen Rebellen und Militär in Myanmar

07.03.2017

07.03.2017 Bei Kämpfen zwischen ethnischen Rebellengruppen und der myanmarischen Armee nahe der chinesischen Grenze wurden rund 30 Menschen getötet, darunter 20 Kämpfer der „Nördlichen Allianz“, fünf Polizisten und fünf Zivilisten. Die Aufständischen hatten Posten der Polizei und der Armee in der autonomen Region Kokang im Nordosten Myanmars angegriffen. In Kokang ist es in der Vergangenheit wiederholt zu Angriffen durch die Rebellengruppe MNDAA gekommen. Im Jahr 2015 wurden bei Auseinandersetzungen mehr als 200 Menschen getötet sowie rund 50.000 Zivilisten vertrieben. Zuletzt wurde eine Verschärfung der Auseinandersetzungen zwischen Rebellen und Sicherheitskräften registriert.

Blick ins Heft

Schülermagazin 2015/2016

Das aktuelle Schülermagazin Frieden & Sicherheit können Sie als E-Book ansehen und als PDF-Datei herunterladen.

Nachschlagen

Hier finden Sie eine kommentierte Linksammlung zu Themen der Friedens- und Sicherheitspolitik sowie zu weiterführenden Angeboten der schulischen und außerschulischen politischen Bildung.

Herausgeber

 

Logo Stiftung Jugend und Bildung